Claudia Fantz ist eine feinsinnige Macherin. Mit geschärften Sinnen und erfahrenem Blick begleitet sie Menschen auf ihrem persönlichen, beruflichen und spirituellen Weg. Sie ist sprudelnder Quell unkonventioneller Ideen, ausgestattet mit einem natürlichen Instinkt für das Wesentliche. Belebend und manchmal keck. So nimmt sie das "Dahinterliegende" von Themen wahr und bringt – nicht ohne eine Prise Schalk im Nacken – Lösungen ans Licht.

 

Ursprünglich aus dem Schwarzwald stammend, spiegeln sich in der norddeutschen Tiefebene für sie ideale Lebens- und Arbeitsbedingungen wieder: Süddeutsche Herzlichkeit trifft auf die raumöffnende Weite des flachen Nordens.

 

Claudia Fantz arbeitete zunächst als gelernte Werbekauffrau, entschied sich dann für einen anderen Weg. Sie studierte wilderness therapy, experiential- and adventure education am Prescott College in den USA. Ein College mit besonderem Ansatz. Denn der Unterricht fand ausschließlich draußen statt. Sie erfuhr zwei sie prägende Leitlinien "The southwest is our classroom" und "Education is a journey" am eigenen Leib. Ihre dort erlebte Visionssuche und intensiven Naturerfahrungen in Arizona, Mexiko und Kalifornien regten sie an, sich auf initiatorische Wandlungsprozesse zu spezialisieren. Nach ihrer Rückkehr schloss sie ihr Studium zur Diplom-Sozialpädagogin ab und leitete viele Jahre ein Beratungs- und Bildungszentrum für Mädchen und Frauen. 2004 folgte der Schritt in die Freiberuflichkeit. Seitdem begleitet sie Einzelpersonen und Gruppen in die Natur und schöpft, je nach Anliegen, aus einem großen Methodenrepertoire. Über zehn Jahre bot sie gemeinsam mit ihrem Kollegen und in Kooperation mit der Bremer Volkshochschule - als Pioniere in Deutschland - die Zusatzausbildung "Systemische Prozessgestaltung in der Natur" an. Seit 2008 ist sie zusätzlich im Feld des bürgerschaftlichen Engagements tätig. Als Hauptamtliche trainiert, supervidiert und fördert sie freiwillig Engagierte. Ihre alltägliche Praxis wäscht sie wortwörtlich mit allen Wassern – Claudia Fantz ist durch und durch eine Vollblutberaterin.

 

Zusatzausbildungen qualifizierten sie in den Bereichen:

 

- Phänomenologisch-systemische Aufstellungsarbeit (Harald Homberger, Göttingen)

- Spirituell-autopoetische Verkörperungsarbeit (Sigfried Essen, Graz)

- Elementare-phänomenologische Aufstellungsarbeit (Astrid Habiba Kreszmeier, Appenzell)

- Supervision und Coaching (Manfred Vogt, Heinrich Dreesen, NIK Bremen - DGSF-Zertifiziert)

- Traumatherapie Somatic Experience nach Peter Levin (Gude Dose, Bremen)

- Systemische Naturtherapie (Astrid Habiba Kreszmeier und Hans-Peter Hufenus nature & Healing, Appenzell) 

- Tanz- und Bewegungstherapie (Cornelia Freise, Bremen)

- Systemische Gesprächsführung (Astrid Habiba Kreszmeier, nature & healing, Appenzell)

- Traumapädagogik (Regina Sänger, Margarete Udolf, Bremer Institut für Traumapädagogik) 

- Kreativ-rituelle Prozessgestaltung (Astrid Habiba Kreszmeier, Hans-Peter Hufenus, planoalto, Appenzell)  

- Hochseilgarten-Sicherheitstraining (ERCA)

 

Gastdozentin:

Bremer Volkshochschule, Fachbereich Berufliche Bildung (2006-2019)

Hochschule Bremen, Fachbereich soziale Arbeit (2010-2017)

Universität Bremen, Fachbereiche General Studies (seit 2016)